Véronique Lacaze ist Innenarchitektin mit einem Abschluss von der École Nationale des Arts Décoratifs in Paris. Sie begann ihre Karriere beim Kaufhaus Printemps, wo sie im Laufe der Zeit Projektleiterin für die Weihnachtsschaufensterdekoration wurde.

Kurz darauf, begann sie die Printemps-Maskottchen zu entwerfen – die berühmten Figuren des Boulevards Haussmann, die am Ende jedes Jahres Jung und Alt zum Träumen bringen. Für sie hat es etwas Magisches, Figuren für Kinder zu kreieren und sie in den Schaufenstern lebendig werden zu sehen... Véronique Lacaze fühlt sich wie ein echter Geppetto!

Im Jahr 2001 verließ sie Printemps, um sich voll und ganz ihrer Arbeit als Innenarchitektin zu widmen. Doch 2015 kontaktiert Printemps sie erneut auf Grund seines 150-jährigen Jubiläums. Daraufhin schuf sie für Printemps und viele weitere Luxusmarken alle Figuren in den Schaufenstern und imposante Figuren, die an der Fassade von Printemps hingen.

Fasziniert von dieser Welt voller Magie, Träume und Phantasie, erschafft Véronique Lacaze seit 2019 Kreationen voller liebenswerter Kuscheltiere mit ungewöhnlichen Persönlichkeiten. ADADA ist geboren.

Véronique Lacaze ist Mutter von zwei Kindern im Alter von 12 und 13 Jahren. Inspiriert von den Arbeiten von Donald Winnicott schenkt sie jedem ihrer damals Neugeborenen einen Prototyp eines Kuscheltiers, das sie im Rahmen ihrer ersten Arbeit bei Printemps entworfen hatte. Auch heute noch sind diese beiden Kuscheltiere, Zeugen der Sorgen und Freuden ihrer Kinder. Sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Kinderzimmer geblieben und begleiten sie noch immer in den Schlaf.